Eigenes Vogelfutter für den Balkon machen

Ihr möchtet Blaumeisen, Spatzen und Co. im Winter mit Futter versorgen und das Ganze auch noch umweltfreundlicher als gekaufte Meisenknödel im Netz? Dann könnt ihr ganz einfach und schnell euer eigenes Vogelfutter machen und euch im Aussuchen der Zutaten richtig austoben:

Vogelfutter

Vogelfutterstation für den Winter machen - So geht's:

Das braucht ihr dafür: 

  • 500 Gramm Haferflocken, Nüsse, Rosinen oder auch Sonnenblumenkerne
  • 300 Gramm Kokosfett
  • Kleine Backformen (z.B. alte Häferln, Kuchenformen, Ausstechformen oder kleine Muffinformen aus Silikon o.ä.)
  • Schnur zum Aufhängen
  • Zahnstocher oder dünner Holzspieß, um ein Loch zum Aufhängen zu bohren

Was ihr auf keinen Fall als Vogelfutter verwenden solltet: 

  • Brot, Reis, Linsen (alles, was im kleinen Vogelmagen aufquellen kann)
  • Speisereste
  • Alles mit Salz
  • Verderbliche Lebensmittel

Blattbuddies Tipp: Vogelfutter nicht aufs Fensterbrett streuen, da die Vögel eure Fensterscheiben nicht erkennen und dagegenfliegen könnten. 

Im Winter gibt es für unsere gefiederten Freunde weniger Futter, weswegen diese, um den Winter gut zu überstehen, auch auf unsere Hilfe angewiesen sind. Hier können wir Blattbuddies helfen und den Vögeln geeignetes Vogelfutter zur Verfügung stellen. Dabei könnt ihr das Futter entweder auf eurem Balkon aufhängen, am Fensterbrett befestigen oder auch einfach die Bäume in eurem Innenhof damit behängen. Die Vögel werden es euch danken! Vor allem, wenn ihr das Futter so aufhängt, dass ihr die Tiere beim fröhlichen Festmahl beobachten könnt, ist es doppelt schön.  Wir haben ein Emaillehäferl verwendet und dazu noch eine Sitzstange angebracht für das gemütliche Schmausen (siehe Bild oben).

Wenn ihr alle eure Zutaten beisammen habt, geht es schon ans Eingemachte:

Zwei Tipps vorab: 

  • Die Ausstechformen sollten nicht zu filigran sein, da sonst dünne Stellen abbrechen könnten. 
  • Ihr könnt auch eine fertige Vogelfuttermischung im Supermarkt kaufen und diese dann in die Formen gießen.
  1. Das Kokosfett in einem geeigneten Topf schmelzen und das Vogelfutter zumischen. 
  2. Ein Backblech herrichten und die Ausstechformen darauf auflegen. Wenn ihr Ausstechformen zur Verfügung habt, lohnt es sich, zuerst die Form ein wenig zu befüllen, das Fett trocken zu lassen und dann erst den Rest hinzuzufügen, damit nicht zu viel Öl untern wieder herausrinnt.
  3. Die geschmolzene Kokosfett-Vogelfuttermischung in die Form gießen und obendrauf noch ein paar Körner drauflegen. 
  4. Den Holzspieß ca. 1-2cm vom Rand durchstechen und dort lassen, bis das Fett getrocknet ist. Daran wird dann die Schnur zum Aufhängen befestigt.
  5. Die Formen ca. 40 Min- 60 Min auskühlen lassen. Dann das Holzstäbchen entfernen.
  6. Die Form entfernen, Schnürchen durch das Loch ziehen, zusammenbinden und voilá: Das selbstgemachte Vogelfutter ist fertig!
  7. Das Vogelfutter an einer geeigneten und vor Nässe geschützten Stelle anbringen und auf die ersten Gäste warten. 
  8. Den ganzen Winter über kontinuierlich Futter bereitstellen. Die Vögel lernen, dass es bei euch Futter gibt und müssen sonst hungrig und geschwächt wieder abziehen und neues Futter suchen. 
  9. Schickt uns Fotos von euren Vogelgästen an hallo@blattbuddies.at oder taggt uns auf Instagram!

Scroll to Top